Wein kaufen in Baden-Württemberg - Online Wein kaufen in Baden-Württemberg

Verschiedene Weine kaufen in Baden-Württemberg

Wer in Baden-Württemberg besonderen Wein kaufen möchte, sollte über das begrenzte Angebot des hiesigen Supermarkts hinausblicken. Aus diesem Grund existiert unser Onlineverzeichnis: Hier finden Weinfreunde ausgesuchte Weine in einer riesigen Auswahl aus den verschiedenen Weinanbauregionen in Deutschland . Durchgeführt im direkten Versand von den Winzern und Weingenossenschaften in der Bundesrepublik, läuft der Weinkauf in Baden-Württemberg bequem über unseren Onlineshop ab. Die Auswahl ist groß, ob Weiß- oder Rotwein, Roséwein oder Spezialsorten, ob von Weinbauern aus Mosel, Rheingau oder Sachsen: Bei uns erhalten Sie sicherlich Ihren Favoriten!

Informatives zu den Sorten beim Weinkauf in Baden-Württemberg

Um beim Kauf von Wein in Baden-Württemberg die passende Auswahl zu treffen, ist es von Nutzen, etwas über die zahlreichen Weinsorten und ihre Charakteristika zu in Erfahrung zu bringen. Insgesamt gilt natürlich ebenfalls beim Wein: Hauptsache er schmeckt. Um die unterschiedlichen Vorlieben zu erfüllen, halten deutsche Weinbauern eine Vielzahl an Weinen in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Prädikatsstufen bereit.

Wie grenzen sich die Weinsorten voneinander ab?

Der Weingeschmack wird von der Rebsorte definiert. Weiße Weine bringen oftmals eine leichte Nuance mit. Rotweine kommen meistens kräftig daher. Fruchtig können beide Sorten sein. Um einen etwas erfrischenderen Rotwein zu erhalten, werden manche Weine als Rosé hergestellt. Im Gegensatz dazu wird der Rotling als Verschnitt aus weißen und roten Weintrauben produziert. Werden im gleichen Wein verschiedene Rebsorten verwertet, so erhält man eine Cuvée. Gewünscht wird hierbei selbstverständlich eine Kombination, die die spezifischen Charakteristika der einzelnen Rebsorten zu einem gemeinsamen Geschmackshighlight verbindet. Darum ist eine Cuvée oftmals eine optimale Wahl für all diejenigen, die beim Wein kaufen in Baden-Württemberg nicht sicher sind, für welchen Wein sie sich entscheiden sollen.

Weißweinsorten - Rotweinsorten

Weinsorten - Rebsorten
Rotwein

Weinkauf nach Geschmacksnoten: vom lieblichen bis zum trockenen Wein

Zu den wichtigsten Kriterien beim Weinkauf gehört die Geschmacksrichtung, die auf dem Etikett auf der Weinflasche mit Bezeichnungen wie halbtrocken, lieblich oder trocken erklärt ist. Wer versteht, was sich dahinter genau verbirgt, erleichtert sich die Auswahl beim Weinkauf. Trocken ist ein Wein, wenn er fast komplett durchgegoren ist - also wenn der Zucker im Wein fast oder komplett abgebaut und zu Alkohol umgesetzt wurde. Sie dürfen einen restlichen Zuckergehalt von max. 4 g/Liter, in Ausnahmen bis zu 9 g/Liter, aufweisen. Geschmacklich kann so ein Wein sowohl fruchtig als auch herb sein – süß hingegen eigentlich nicht. Mit einem Restzuckergehalt von bis zu 18 g/Liter wird ein Wein als halbtrocken klassifiziert. Ein anderer Ausdruck, der oftmals zu hören ist, lautet feinherb. Um halbtrockene Weine zu erzeugen, muss der Weinbauern den Gärprozess absichtlich abbrechen, vor der Umwandlung des gesamten Zuckers zu Alkohol. Wenn ein Wein mehr als 18 g/Liter und weniger als 45 g/Liter Restzucker besitzt, dann zählt man ihn zu den lieblichen Weinen. Hat man einen Restzuckergehalt, der darüber liegt, dann greift der Begriff süß, oftmals ebenfalls unter dem Wort mild zu finden. Zusätzlich zum Restzucker determinieren zwei andere Faktoren die Geschmacksrichtung eines Weines : der Alkoholgehalt und die Säure. Tannine, das sind die Gerbstoffe aus der Schale von ausschließlich roten Trauben, kommen bei Rotwein noch als letzter Faktor zum Tragen.