Wein aus dem Weinanbaugebiet Württemberg - Weinanbaugebiet Württemebrg

Weinanbaugebiet Württemberg: Historische Entwicklung und Aktuelles

In Württemberg gibt es noch Reben, die bis in die Römerzeit zurückreichen. Das Weinanbaugebiet erstreckt sich von den Tälern der Tauber im Norden bis zum Bodensee im Süden. Die Hauptanbauflächen befinden sich in der Nähe von Stuttgart und Heilbronn. Die Region profitiert von dem gemäßigten Klima des Rheintals und einem kontinentalen Klima im östlichen Teil. Die Weine sind robust, kräftig und leicht säuerlich. 71% der in Württemberg erzeugten Weine sind Rotweine. Die wichtigsten Rebsorten sind Riesling und Pinot (Schwarzriesling). Die Anbaufläche beträgt knapp 11.500 Hektar, der Ertrag ist knapp 1,1 Mill. Hektoliter Wein pro Jahr.

Auch in Württemberg konzentrieren sich die Winzer um einen Fluss (hier den Neckar) und seine Nebenflüsse herum. Ein Besuch in diesem charmanten Gebiet ist eine gute Gelegenheit, die Weine zu entdecken, die hauptsächlich aus den Rebsorten Trollinger und Pinot Noir (Schwarzriesling) hergestellt werden. Die zahlreichen Weinstuben in der Region animieren dazu, sie zu besuchen. Das Gebiet Württemberg ist dabei grob in drei Hauptbereiche aufgeteilt: von Norden nach Süden (Kocher-Jagst-Tauber, Württembergisches Unterland und Remstal-Stuttgart), die sechzehn Grosslagen umfassen und die überwiegende Mehrheit der Weine herstellen. Die Struktur der Winzer in Württemberg ist stark durch Genossenschaften wie der Werbegemeinschaft Würtembergischer Weingärtner gekennzeichnet, die von der Remstalkellerei bis nach Weinstadt oder Steinbach, reicht.

Württemberg: die 3 großen Anbaubereiche

Kocher-Jagst-Tauber: Im Norden Württembergs gelegen, ist es mit 400 Hektar die kleinste Fläche, die vor allem mit Silvaner, der die besten Weine (Grosslage Tauterberg) und Müller-Thurgau produziert, bepflanzt ist.

Württembergisches Unterland: Etwas nördlich von Stuttgart, rund um Heilbronn gelegen, liegt der größte Bereich mit neun Grosslagen. Die besten Rieslingweine stammen vom Heuchelberg, Lindelberg und dem Salzberg; sehr gute Rotweine stammen aus Kirchenweinberg (Schwarzriesling), Stromberg und Schalkstein.

Remstal-Stuttgart: Im Süden des Landes ist es mit mehr als 1.600 Hektar und mit drei Grosslagen am größten: der Sonnenbühl südlich von Weinstadt und im Remstal, gerade für Rotweine, der Weinsteige um Stuttgart (und seine Vororte), wo die Weinberge mit Trollinger und Reisling bepflanzt sind, und der Wartbühl mit seinen Weißweinen aus Riesling.

Zwischen Württemberg und Baden liegt der Bereich Badische Bergstraße Kraichgau, der im Anschluss an die Region Badische Bergstraße (siehe oben) ein großes Gebiet von Heidelberg bis Karlsruhe umfasst. Drei Grosslagen, hauptsächlich Produzenten von Müller-Thurgau (Mannaberg, Stiftsbergt und Hohenberg).