Wein aus dem Weinanbaugebiet Mittelrhein - Weinanbaugebiet Mittelrhein

Weinanbaugebiet Mittelrhein: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Am Rhein werden seit dem 7. Jahrhundert Reben angebaut. Der südliche Teil dieser einzigartigen Kulturlandschaft ist vom Weinbau geprägt und wurde 2002 in die UNESCO-Liste des Welkulturerbes aufgenommen. Die Weinberge sind entlang des Flusses besonders steil und schwierig zu bewirtschaften. Mit einer Fläche von nur 467 Hektar (Ertrag ca. 29.000 Hektoliter pro Jahr) ist das Weinbaugebiet Mittelrhein eines der kleinsten in Deutschland. Das Rheintal hat unzählige Sagen und Dichter inspiriert. Sie ist eine der wichtigsten Regionen Deutschlands, die in einzigartiger Weise geologisches, historisches, kulturelles und industrielles Erbe, verbindet.

Bacharach, eine Stadt im Mittelrheintal, war einst der wichtigste Weinmarkt. Die Schiffe, die den Wein nach England und Skandinavien transportierten, wurden dort beladen. Die Weinberge des Mittelrheins bestehen aus Inseln und bedecken steile, nach Süden hin ausgerichtete Hänge. Im Siebengebirge umfasst es die nördlichsten Weinberge in Westdeutschland. Die beiden südlicher gelegenen Regionen wurden zu einem einzigen Weinbaugebiet namens "Loreley" zusammengelegt. Am Mittelrhein wird Riesling angebaut, hauptsächlich Riesling, der robust, manchmal metallisch ist. Aber in guten Jahren kann er ein elegantes Bouquet mit zarten blumigen Noten bieten. Man findet dort auch Müller-Thurgau.

Die Region im Detail

Der Mittelrhein ist eine sehr touristische Region, in der sich der Zauber der Legenden und der barocken Schlösser mit den steilsten Klippen und Weinbergen mischt, die stolz in dieser zauberhaften Umgebung vor sich hin thronen. Die Weinberge erstrecken sich entlang des Rheins von Bonn bis Lorch. Der Hauptteil des Anbaus hat Weißweine zum Ziel. Die berühmtesten Orte für überdurchschnittliche Qualität sind Niederheimbach (Grosslage Schloss Reichenstein), Hammertein bei Bacharach, im Bereich Rheinburgengau, bei Boppard oder in Werlau. Hier sind die Weine angenehm, mit dem charakteristischen "Feuerstein"-Geschmack: sehr fruchtig, gut gekennzeichnet durch die Rebsorte.

Das Tal genießt ein mildes Klima und beherbergt eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen.

Der Boden des Mittelrheins besteht hauptsächlich aus Schiefer. Ein stahlblauer oder schwarzer Schiefer überwiegt in den Weinbergen und bietet ideale Wachstumsbedingungen für den Riesling. Dem Rieslingwein wird ein mineralischer "rheinischer" Geschmack nachgesagt. Dieser dominiert mit mehr als 70% der Anbaufläche im Gebiet.